133.827.693,80 Euro

Das ist angeblich der Preis, den die ARD für die Bundesligasenderechte im Jahr aufwendet, so meldet es die FAZ, die sich auf die taz bezieht. Wem das komisch vorkommt, der liegt nicht ganz falsch. Denn eine Transparenz unserer (!) öffentlich-rechtlichen Sender scheint in diesem Punkt nicht auffindbar zu sein. Ganz im Gegensatz dazu, wenn mal wieder ein Orchester weggespart werden soll. Da wird in die Zukunft gerechnet und dazu noch falsch. Die Intendanten, die das machen, werden dagegen hofiert und mit zusätzlichen Ämtern versehen. Aber ehrlich: Was sind schon knapp 134 Millionen Euro? Eine relativ geringe Summe, wenn man genau hinschaut. Das ist so in etwa der Personal- und Geräteaufwand bei der GEMA im Jahr. Mein Gott. Jeder Tag auf […]

Weiterlesen

Horst Seehofers medienpolitischer Sondermüll

Vor ein paar Tagen soll der CSU-Horst gesagt haben: „Wir sind der Auffassung, dass die Grundversorgung auch von einer Fernsehanstalt geleistet werden könnte.“ Und zwar gegenüber der BILD-Zeitung. In dem nächsten Grundhatzsatzprogramm der CSU soll sich folgende Idee wiederfinden: „Wir streben langfristig die Beseitigung von Doppelstrukturen und die Zusammenlegung von ARD und ZDF unter einem Dach an.“ Und? Was passiert? Wie bei bestimmten anderen Parteien springen die Kommentare an, man distanziert sich hier, kritisiert dort. Und: Man nimmt das oder den ernst? Und warum? Weil er wichtig ist! Weil er Ministerpräsident in Bayern ist! Weil er die politische Treibjagd zur Bundestagswahl eingeleitet hat und man sich dazu verhalten muss – genau wie über jeden politischen Sondermüll einer anderen legalen Partei […]

Weiterlesen

Technikschatz auf dem Weg zum Schrottplatz?

Wer kennt nicht Ulm als die Stadt, die für die moderne Moderne steht wie kaum eine zweite in Deutschland. Die Ulmer Grafikschule ist nicht nur Insidern bekannt. Kinderzimmer Productions haben hier ihren musikalischen Lebenslauf gestartet. Die Firma Telefunken hatte im Ulm auch drei Werksteile untergebracht. Übrig ist ein Museum, das nun, einer Meldung der Augsburger Allgemeine von gestern, nicht mal unter den Hammer, sondern eher zerhämmert werden soll. Die Augsburger Allgemeine schreibt dazu: Nach dem Iveco-Magirus-Museum ist ein weiteres Stück Ulmer Technikgeschichte bedroht: Nachdem das amerikanische Finanzkonsortium Kohlberg-Kravis-Roberts (KKR) im März den Radartechnik-Standort Ulm „Airbus Defence and Space“ gekauft hatte, kündigte der Investor den Betreibern des AEG/Telefunken-Museums im Firmengelände in der Wörthstraße 85. Gespräche innerhalb der Firma seien erfolglos geblieben, […]

Weiterlesen

Öffentlichrechtlicher Irrtum – Vom Unmut zur organisierten Mutlosigkeit

In gewisser Regelmäßigkeit müssen wir uns hier auch immer wieder mit den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk beschäftigen. Weil er uns lieb und teuer ist und weil es sich schlecht verkauft, indem er sich intern anscheinend auch schlecht aufstellt. Am letzten Freitag war im Deutschlandfunk das Thema „Immer weniger Vielfalt: Wie Radio unseren Musikgeschmack beeinflusst“ – siehe dazu auch die Initiative des VUT gegen heavy rotation etc. Ich habe nebenbei als Tagesbegleitprogramm zugehört. Und ich bin erschrocken. Ein der Gesprächspartnerinnen, Anja Caspary, die Musik-Chefin von rbb radio eins sagte da: Danach ist die Regel: Unsere öffentlich-rechtliche Welle soll so erfolgreich sein wie der private, kommerzielle Konkurrent! Wenn das also das Ziel ist, mit dem öffentlich-rechtlicher Rundfunk gemacht wird, dann ist er in der […]

Weiterlesen

Mehr Vielfalt im Radio wünscht sich der VUT – Und wer noch?

Vor knapp einer Woche hat der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (kurz VUM, quatsch VUT, der Name änderte sich, das Kürzel blieb) mit einer Kampagne auf Twitter für mehr Vielfalt im Radio geworben. Ansprechen wollte man vor allem die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Denn diese spielen, so der VUT immer wieder das Gleiche in unterschiedlicher Reihenfolge. Und in erster Linie Repertoire der Majors Sony, Universal, Warner … Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.Mehr erfahren Inhalt laden Twitter Tweets immer entsperren Die Anzeigen der gesamten Kampagne kann man sich herunterladen und darf sie weiterverbreiten. Ich finde, der VUT hat Recht – also oft, aber auch nicht durchweg.. Das hat sogar Thomas Schäfer-Gümbel von der hessischen SPD hinter dem Ofen […]

Weiterlesen

Vergifteter Nachruf

Supermarkt. Foto: Hufner

SWR Intendant Peter Boudgoust zum Tod von Pierre Boulez: „Der Name Pierre Boulez steht für die zeitgenössische Musik wie kaum ein Zweiter. Er hat Generationen von Musikern und Musikliebhabern beflügelt, als Dirigent und als Komponist gleichermaßen. Unvergessen bleiben neben seinen vielfältigen internationalen Engagements auch die von ihm geleiteten Uraufführungen bei den Donaueschinger Musiktagen im Jahr 2008. Hier hat Boulez gemeinsam mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg noch im hohen Alter seine ungebündelte Kreativität und seine beeindruckende Schaffenskraft unter Beweis gestellt. Angenehm unangepasst und dabei bis zuletzt neugierig und immer unbedingt im Dienste der Musik – mit Pierre Boulez ist ein großer Meister gegangen.“ [Quelle: Pressemeldung des SWR vom 6.1.2016] „Der Name steht …“ Wenigstens der Name. „Er hat …beflügelt […]

Weiterlesen

Das Ende eines musikpolitischen Musikmagazins

und die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Internets Rundfunks. Ende des Jahres geht bei taktlos ja das Licht aus, nach 18 Jahren und über 180 Sendungen, alle mit Theo Geißler in der Moderation, der nie erkrankt oder unpässlich eine Sendung zu moderieren versäumte. Die Sendung, so wie wir sie kannten, wird dann nicht mehr existieren. Über die Gründe der „Absetzung“ von taktlos und über dessen Fortsetzung haben sich von Seiten des Bayerischen Rundfunks Oswald Beaujean und Dr. Meret Forster mit folgenden Worten geäußert. „Seit 1998 haben wir in Kooperation mit der nmz sehr gerne und erfolgreich das Musikmagazin „taktlos“ im Radio gesendet, zunächst einmal im Monat, seit 2012 nur noch sieben Mal im Jahr. Die Relevanz dieser Sendung haben wir dabei nie […]

Weiterlesen

Wiedergeburt in Absurdistan: Die lebende Hose

Während sich die holde Musikkünstlerschar der Avantgardisten in Donaueschingen zur gemeinsamen Bockwurst traf, ehrte selbst das Team der Tagesthemen den Intendanten des SWR, Peter Boudgoust, für seine spektakuläre Orchesterfusion dort im Südwesten. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Es passiert ja wirklich selten, dass Gäste der Tagesthemen gleich zu Beginn der Sendung mit von der Partie sind. Hier musste es aber offenbar sein. Keine Ahnung, ob da wieder der Johannes Kreidler hintersteckt oder doch nur die Rote Avantgardefront unter der Leitung von Fusionsdirigent Peter Eötvös. Interessantere Neuigkeiten gibt es natürlich von BadBlogger Alexander Strauch (hier und hier). Oder den Einblicken von nmzMedia (Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.) PS: Mal […]

Weiterlesen

Rundfunkrat, Gesellschaft, Individuum – Widerspruch im Amt

Noch einmal Thema Rundfunkrat. Nachdem gestern die „ehrenamtliche“ Tätigkeit untersucht worden ist, geht es jetzt um die Struktur, die Aufgaben und seine Konstruktion im Rahmen der demokratischen Selbstkontrolle des öffentlich-rechtlichen Gedankens. Den Rundfunkräten eilt ja der Ruf der Unbestechlichkeit und der Parteilosigkeit voraus. Ohne die Rundfunkräte wäre der öffentlich-rechtliche Rundfunk schon unter der Marktwalze zermalmt worden. Auch wenn die Räte im Grunde nur das abnicken, was ihnen die Intendanten und Intendantinnen vorkauen. Klar, weil alternativlos wie immer! Wir haben leidvoll schon das Versagen dieser Institution wahrnehmen können, aber Kritik war unchic, weil die Rundfunkräte irgendwie schließlich Abbild der Gesellschaft seien: Unbestechlich, unparteiisch, nur der Vernunft folgend! Denkste. Die Realität sieht anders aus. Dafür schaut man einfach mal in eine der […]

Weiterlesen

„Musikalität“, nach Bundesländern sortiert

Eine Grafik aus den Statistiknetzen des Bayerischen Rundfunks (BR-KLASSIK) poppte neulich bei Twittter auf. https://twitter.com/BernhardNeuhoff/status/570176621795270656/ Die Frage von Bernhard Neuhoff ist natürlich schnell beantwortet. Stichwort: Bremer Stadtmusikanten / Deutsche Kammerphilharmonie. Was hat dagegen Bayern? München hat nicht einmal einen gescheiten Konzertsaal … Aber auch andere Aspekte tauchen da auf. Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.Mehr erfahren Inhalt laden Twitter Tweets immer entsperren Ein erschütternder Gedanke.Nur die Schuldzuschreibung ist leider vollkommen verkehrt. PISA hat ja eben nichts mit Schulmusik zu tun. Weder positiv noch negativ. Überhaupt stellt sich die Frage, mit was PISA es denn tatsächlich zu tun hat – was PISA denn wirklich misst außer Mist. Genau wie das Abitur. Die verschiedenen Regelungen der Bundesländer […]

Weiterlesen
1 2