Kategorie: WerbUn-g

Marketing und so.  Werbung und so.

Marktrelevanter Kannibalismus. Foto: Hufner 0

Asymmetrische Konsequenz

Werbetechnische Maßnahmen sind nicht immer einfach. Schon gar nicht, wenn sie zweifach sind. Die Werbemaßnahmen scheinen dann womöglich auch schon mal unter Denkmalschutz zu stehen. Man merkt, Symmetrie wirkt erst dann, wenn sie asymmetrisch ist. Wie bei den beiden Türen, die nicht spiegelsymmetrisch aufgehen. Symmetrisch sind aber auch die Produkte nicht. Links die Dienstleistung des...

Adagio! Werbeprospekt 0

Adagio – Werbung in sehr langsam

Immer wieder gibt es Produkte aus der außermusikalischen Lebenswelt die mit Attributen aus der musikalischen Welt verknüpft werden. So beim Streamingdienst für klassische Musik idagio. So aber zum Beispiel auch beim Werbeprospekt eines Kaufhauses. Die Anziehsachen, die man dort findet, ich weiß schon gar nicht mehr was es war, das Bild, das ich davon machen...

Apotheken-Geschenk. Geschenkt. Quelle: Werbemail 0

Geschenkt ist nix

Geschenke sollen Freude machen. Vor allem den Beschenkten. Aber das kennt man häufig genug aus dem Leben: Mit dem Beschenkten schenkt man sich auch mal um die Ecke sich selbst. Das Geschenk aus der Werbung ist dabei fast nie wirklich ein Geschenk. Das Smartphone für 1 € ist die Angel, die Kaffeemaschine ebenso. Wenn man...

Alles ist nur halb – Das Abwahlplakat 0

Alles ist nur halb – Das Abwahlplakat

Ich weiß ja auch nicht, was die Werber manchmal umtreibt. Komplexe Bedingungen von Text und Bild. Hier eine Abwahlwerbung der GRÜNEN Baden-Württemberg.

Tief gesunken. Foto: Hufner 0

Bitkom stolpert über die eigene Dummheit

oder: Wer anderen eine Grube gräbt … "Verwertungsgesellschaft sind nicht state of the art", sollten sie abschaffen – @bitkom Präsident Thorsten Dirks #bpa — Bitkom_Politik (@Bitkom_Politik) February 18, 2016 Soll das wirklich so gesagt worden sein? Dann, ja dann, kopfschüttel. „State Of The Mind“ ist vielleicht dann Bitkom-Präsident Thorsten Dirks auch nicht so. Ja,, nee,...

Das ewige Licht der Erkenntnis. Foto: Hufner 0

La Emanzipation der Dissonanz

Wie man sich so vorstellt, wie man so Klavier zu spielen pflegt. Kopf-, Herz- und Basisnote – oder doch eher alles Chemisch-Gemisch. Eher oberes Register. Besser wäre vierhändig. Aber das kann noch werden. Ich ziehe es ja vor, im Bademantel das Klavier zu traktieren. Schnelle Autos, flinke Pianistinnenfinger, flottierendes Florett. Emanzipation und Duft. Patchworklebenswelt souverän....

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen