Vertraulichkeits-Pipapo

Internetreiniger. Foto: Hufner

Da kämpft man mit den Regelungen der Datenschutzgrundverordnung (DSVGO), die wahrscheinlich eben einerseits doch nur ein neues Bürokratiemonster ist, das vor allem dazu geeignet sein wird, denjenigen das Leben schwer zu machen, die etwas am Herzen haben, um es mitzuteilen, während diejenigen, denen man ihre Arbeit schwer machen will, es leicht nehmen können, weil sie die Kapazitäten dafür haben, die neuen Regelungen rechtskonform umzusetzen oder gar nicht ins Visier geraten, weil sie im Auftrag des Staates selbst arbeiten, sich eine Stulle mit Butter schmieren können. Nur weniges ist gewonnen damit, aber viel verloren. Gleichwohl gehen mir Disclaimer von Emails zusehends auf die Nerven, die folgenden Inhalt haben wie hier – bei einem großen Musikverlag. „Diese E-Mail ist vertraulich und ausschließlich […]

Weiterlesen

Asymmetrische Konsequenz

Marktrelevanter Kannibalismus. Foto: Hufner

Werbetechnische Maßnahmen sind nicht immer einfach. Schon gar nicht, wenn sie zweifach sind. Die Werbemaßnahmen scheinen dann womöglich auch schon mal unter Denkmalschutz zu stehen. Man merkt, Symmetrie wirkt erst dann, wenn sie asymmetrisch ist. Wie bei den beiden Türen, die nicht spiegelsymmetrisch aufgehen. Symmetrisch sind aber auch die Produkte nicht. Links die Dienstleistung des Haarschneidens, rechts zum Verzehr gedachte Produkte. Zum Problem wird hier allerdings, dass sich die Art und Weise der Bildreihe links in der Bildreihe rechts fortsetzt. Da fragt man sich willkürlich, was können die Produkte miteinander zu tun haben. Und da wir es gewohnt sind, von links nach rechts die Dinge zu lesen, gehen die Köpfe in die zum Verzehr gedachten Produkte (bzw. in die Abbildungen […]

Weiterlesen

Buchmarkt mit Charme

Der Deutsche Sachbuchmarkt. Foto: Hufner

Well, so is it, wenn man mal wieder in einer Drogerie gelandet ist, man schlägt hart auf. Ja, in einer Drogerie, nicht in einem Schreibwarengeschäft, nicht in einer Buchhandlung, obwohl es dort ganz sicher die nämlichen Regale gibt – eher Egale. Das Egal Sachbuch ist ja nicht unbedingt sofort erkennbar gewesen. Aber der Zusammenhang mit Drogerie war nicht mehr wegzudenken. Man war schließlich ganz in der Nähe zu Toilettenartikeln, Klopapier – trocken und feucht – in Familienpackungen, kleineren für das Heckfenster im Hakle Häkelbereich. Platz 4 – Darm mit Charme Gut plaziert, muss man sagen. Mittlerweile dürfte die Autorin auch schon in den 40er Jahren sein, so fühlt sich die Präsenz des Buches jedenfalls an. Und man hat ja auch […]

Weiterlesen

Geschenkt ist nix

Apotheken-Geschenk. Geschenkt. Quelle: Werbemail

Geschenke sollen Freude machen. Vor allem den Beschenkten. Aber das kennt man häufig genug aus dem Leben: Mit dem Beschenkten schenkt man sich auch mal um die Ecke sich selbst. Das Geschenk aus der Werbung ist dabei fast nie wirklich ein Geschenk. Das Smartphone für 1 € ist die Angel, die Kaffeemaschine ebenso. Wenn man von einer Online-Apotheke dann ein Treue-Geschenk zum Weltfrauentag bekommt mit einer Handcreme, dann reicht man die Hand zum Einkauf. Und der muss in diesem Fall mindestens den Umfang von 40 € erreichen. „Gutschein gültig bei Bestellung rezeptfreier Artikel (ausgenommen preisgebundene Bücher und Tabakprodukte). Mindestbestellwert 40 Euro. Vorteilscode bei der Bestellung angeben. Nur ein Gutschein pro Bestellung und Person. Keine Kombination mit anderen Gutscheinen. Keine Barauszahlung. […]

Weiterlesen

Klassik ohne Kris, Klassik ohne Krise

Free The Classics. Screenshot

Nach wie vor wird an vielen Stellen des Kulturmarktes von eine Krise der Klassik im Musikbereich gesprochen. Mindestens eben so häufig ist zur Zeit auch die gegenteilige Meinung zu hören. Es gäbe keine Krise der Klassik, sondern eine Krise der Klassik-Krisen-Kritik(er). Ja wie denn nun, ja was denn nun? So lange es diese Verunsicherung gibt, und es ist wichtig, dass es sie gibt, bleibt man ja gut im Gespräch. Und was wäre heute unter Gesichtspunkten der Markterschließung nicht wichtiger als: Im Gespräch bleiben. (Siehe die aktuellen Newsströme.) Da kommt es gerade recht, dass das Label Naxos eine Platte auf den Markt geworfen hat, um selbigen kollabieren zu lassen. „Klassik ohne Kris“ passt noch so gerade in die Titelzeile. Aber es […]

Weiterlesen

Du bist KemperTrautmann

Seit einiger Zeit geistert hier ein wunderbares Video durch die Lande. Ein Uni-Abschlussarbeit, die mehr ist als eine marktgerechte Designstudie. Du bist Terrorist from lexela on Vimeo. Netzpolitik.Org berichtet nun, dass der Macher des Filmes die Androhung einer Abmahnung erhalten hat. Ich glaub, ich spinne. Die „Du bist Deutschland“ – Hanseln machen jetzt auf Markenrecht. Wie viel Käse muss eigentlich noch das Internet runterfließen, bis Leute begreifen, dass das Markenrecht noch nicht das Mittel der Zensur ist. KemperTrautmann, seid ihr eigentlich so dumm wie ihr euch jetzt anstellt? Oder bin ich einfach nur zu doof, zu kapieren, welche begnadete Werbestrategie hinter diesem Vorgehen steckt. Denn so lenkt ihr erst Recht die Aufmerksamkeit auf das, was ihr behindern wollt. Nehmt doch […]

Weiterlesen

Telefon-Spam, ein Scherz-Anruf und seltsame Belieferungsprobleme

Erfolg ist relativ. Foto: Hufner

Was ist eigentlich da los. Nachdem ich mein Faxgerät abgeschafft habe und so freundlicherweise nicht mehr Sinnloses Promotionmaterial auf diesem Weg empfange, häufen sich in letzter Zeit Anrufe, die behaupten, meine Telefonnummer und Adresse bekommen zu haben, weil ich irgendwo angeblich mal was gekauft hätte. In den letzten zwei Tagen handelte es sich um Lotterie-Sachen. Ich lasse die anrufenden Damen zuerst gerne aussprechen, also ins telefonische Nichts laufen. Irgendwann, wenn sie Interesse von mir erwarten, sage ich immer, dass mich das nicht interessiert. Im besten Fall ist dann das Gespräch schnell beendet. Im schlechteren Fall wird nachgefragt, ob ich denn nicht reich werden möchte. Dann sage ich: „Nein“ und die wundern sich. „Sind sie reich? Dann können sie mir doch […]

Weiterlesen