Kulturinstitut? Die Deutsche Phono-Akademie

Durchaus mehr Kultur. Foto: Hufner

Gestern lief der großartige Film über Anna-Lena Schnabel im TV. Zur Sprache kamen dabei eigenartigen Verhältnisse beim Zustandekommen des ECHO Jazz. Ich habe in der JazzZeitung.de einiges angedeutet: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.jazzzeitung.de zu laden. Inhalt laden Was man sich dabei immer vor Augen halten muss, ausgerichtet wird der ECHO Jazz von der Deutschen Phonoakademie. Nach eigenen Worten. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt mit dem Preis jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. (Quelle) Manchem kommt die Kombination schon etwas eigenartig vor. Das klingt ein bisschen wie das Freiheitsministerium von Nordkorea. Aber eben so handelt es. Wenn es kaum Honorare für die auftretenden Künstler beim ECHO […]

Weiterlesen

Als heute gestern war

Fernsehen gestern. Screenshot

Es ist ja nur ein Bild aus einer Fernsehaufzeichnung der Nachrichten des ZDF von vor 30 Jahren. Man beachte einmal, mit wieviel Technik man damals ausgekommen ist. Ein paar Monitore auf Rollwägen. Und vor allem: Ein Schreibtisch, so wie ich auch einen Schreibtisch habe: Eckig, mit vier Beinen, unten offen. Hinten ein paar Fenster! (Ja, Fenster!!) Man kann nicht sagen, dass der Gegenstand selbst, die Nachricht, sich in den letzten 30 Jahren so sehr geändert hätten.  Das Brimborium hat zugenommen: Ausleuchtung, Interieur sind gewaltig aufgemotzt worden seither. Ist deswegen alles besser geworden? Kann man wohl so nicht sagen. Es wird Zeit für „historische Nachrichtenpraxis“.

Weiterlesen

tatort „volksmusik“: Fernsehen, Fiktion und Fundamentalismus

Die ganze Welt weiß, dass es Bielefeld nicht gibt, selbst in Nordkorea ist das bekannt. Mit schöner Regelmäßigkeit wird vor allem an Fernsehfilmen kritisiert, sie zeigten ein vollkommen falsches Bild jener Gruppen, die da abgebildet sind. Musiker sind da mindestens so empfindlich wie Ärzte, aber auch andere Gruppen, die sich benachteiligt fühlen, sehen sich durch die Fernsehpräsenz gleich doppelt benachteiligt. Vor allem auch religiöse Gruppen. Es gibt aber auch Religionen ohne Religion. Jetzt hat es den „tatort“ aus Dresden getroffen, der irgendwie im volksmusikalischen Milieu spielt. Dieses liefert jedenfalls den Hintergrund für die Geschichte, die man im Einzelnen nicht nacherzählen braucht. Die Folge kann man ja noch einige Tage in der Mediathek nachschauen. Heute jedenfalls trommeln die Reaktionen aus der […]

Weiterlesen

Wer deckt hier was auf, Mario?

Mit erstaunlichem Erfolg hat das RTL oder SAT1 oder so ein Sender jetzt im Programm, wo beim Namen genannt wird, was es an Steuerverschwendung in Deutschland so gibt. Kein Mensch wird bestreiten, dass dies oft und häufig genug der Fall ist. Die Sendung trägt den Titel „Mario Barth deckt auf“ – und damit beginnt schon leider der Betrug im Namen der Aufklärung. Ist Mario Barth unter die Aufklärer gegangen, die investigativen Journalisten gar? Undenkbar. Die haben gute Drehbuchschreiberinnen! Gute Kameramänner und -frauen, Cutterinnen etc. Und ein paar Figuren, die man vor den Karren setzt. Barth deckt die Dinge zu, die er an die Öffentlichkeit zieht. Im Hintergrund werkelt Präsident Holzapfel des Bundes der Steuerzahler (BdSt), also von uns allen im […]

Weiterlesen

Container II: Alida – 2004

Macht sich unsichtbar. Foto: Hufner

Das Schlimmste am Nachmittag: Das Geständnis. „Ich habe den Auftrag erhalten, Dich umzubringen.“ Ja, mein lieber Schattenmann, aber musst du das auch noch so brüllen. Sieht eigentlich außer mir noch jemand diesen Scheiß? Warum brüllen die da immer so. Alida – Brüllen am Nachmittag. Ich habe dich betrogen! Ja, ich habe dich auch betrogen. Ja, und ich habe dich beim Betrügen betrogen. Ja, plötzlich stand ein junges sexy Ding vor mir. Ja, du mich auch. Du Arschloch. Du Schwein. Noch eine Kleinigkeit, ich muss dir gestehen, dass ich gar kein Mann bin. WAAAS? Seit fünf Monaten betrüge ich dich schon mit mir. WAAAS? FÜNF MONATE? Alida: Wer hat wen verlassen, nu aber raus! WEEER? Ich bin nur mit dir ins […]

Weiterlesen

Container I: Sarah Kuttner – 2004

Sarah Kuttner 2004. Fernsehen

Shooting Star (das sollte man mal wörlich nehmen) bei Viva mit einer urkomischen bis total bekloppten Geschwätzshow. Dazu dann diese Handbewegung des Haare-aus-dem-Gesicht-Streichens. Man mag einwenden, zum Fernsehen gehören immer mindestens zwei. Ja, das lässt kaum sich leugnen. Schlimmer wirds, wenn drei oder vier dazu gehören. Eines Nachts war dort zu Gast so ein Volltrottel names Ferris EmmSziieeh oder ähnlich, den man unter normalen Umständen nicht aus dem Heim lassen würde, aber da Viva selbst so eines führt wenn nicht sogar ist, traf Depp Zicke. Heraus kam nichts, weil auch nichts drin war. Komisch dann der Auftritt des Bernd Begemann in dieser Sendung, der durfte zwar nicht schwatzen dafür aber an Mikro und Gitarre hohe Kunst in Vollzug bringen. Ganz […]

Weiterlesen