September 23, 2020 Hallo! Hier spricht das Subjekt!

Der Tod als Eilmeldung

Selbst beim Sterben hat man keine Zeit. Der Tod in den Medien ist ein Ereignis, bei dem man keine Zeit zu verlieren hat. Wer am schnellsten die Nachrufe aus der Schublade holt, gewinnt das Rennen um den Klick. Eine Eilmeldung!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eine Breaking News:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Immerhin wird ja nicht überall der Tod dann auch noch ge„R.I.P.“t.

Man muss sich darüber eigentlich nicht so wundern. Natürlich ist der Tod eine Nachricht, denn er enthält eine Information. Bei den vielen Dingen, verschwinden, kann man im Verschwinden schon mal sonst verloren gehen. Auch das Verschwinden bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit.

Nachtrag: Der unpersönliche Tod

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Schwierigkeit der Zuordnung. Wer spricht hier überhaupt, wie kann eine persönliche Äußerung von einem Team vorgenommen werden? [Persönliche Tweets sind mit (hm) gekennzeichnet, steht bei Heiko Maas.] Man muss auch eilig kondolieren.

3 Kommentare

  1. @huflaikhan: Echte Verständnisfrage: War denn Masur als **Dirigent** wirklich so bedeutend (und wenn ja: warum?) oder ist es eher seine Rolle als, äh, „Volkstribun“ während der Wendezeit, die die Medien jetzt so ausflippen lässt?

Kommentare sind geschlossen.