September 20, 2020 Hallo! Hier spricht das Subjekt!

Geheime Botschaften zur Wahl in Brandenburg

Sehr sympathisch schien mir ein Plakat der Linken hier in Brandenburg. Denn es bedeutet ein Versprechen, welches ich bei anderen Plakaten von Parteien hier nicht gesehen habe: Musikschulen.

Musikschulen erhalten mehr Geld

Das nenne ich eine Wahlaussage. Aber je länger ich mir dieses Plakat ansah, desto unsicherer wurde ich, ob es nicht geheime Botschaften in sich birgt.

Musikschule, die Linke. Wahlplakat
Musikschule, die Linke. Wahlplakat

Die erste: Man konnte die Datei nicht in einem Programm wie Photoshop öffnen, hätte dafür also ein Passwort benötigt. Auch der Bildexport aus Acrobat scheitert. Bildennahme nicht gestattet und das führte mich zur Frage des Copyrights des Bildes. Wer hats gemacht, wer hats geliefert? Ein Stockfotodienst (das ist so ein Teil, wo ganz viele Fotos gelagert sind und die man für verhältnismäßig wenig Geld nutzen kann). Meisten kommt das billiger als einen Fotografen zu beauftragen. Und ich schätze mal, die wollen sichergehen, dass diese Werbung nicht irgendwo weiterverbreitet wird, weil dafür dann die Rechteeinräumung möglicherweise nicht genügt hätte.

Drei Dinge sind daran erstaunlich: a) dass man die konkrete Arbeit von Kreativen (also Photographen) vielleicht etwas günstiger erwerben will und b) es den Sinn von Werbung widerspricht, dass man sie nicht weiterverbreiten soll. Da war jeweils das Hirn der Kampagne nicht so ausgewachsen.

Zum Dritten: Haben Sie bemerkt, welche Töne da angeschlagen werden, resp. angeschlagen werden sollen? Die Kinderhand hat a, f und die ältere Dame zielt aufs d. Hallo? AfD? Heißt das, man will die AfD schlagen? Oder heißt das: Wählt doch besser AfD! Da haben sie mal wieder nicht aufgepasst, die Strategen.

Andererseits: Beweis dafür, dass Musikschulen mehr Geld brauchen, um mehr Leuten Unterricht geben zu können, die dann in derlei Fallen nicht einfach hineinlaufen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.